Home Kontakt Links CD Downloads Sessel

8 Gründe für ein Nickerchen

Anders als in Japan ist Einnicken während der Arbeitszeit in Deutschland undenkbar. Studien haben jedoch gezeigt, dass die Wirkung von nur 20 Minuten Kurzschlaf z.B. während der Mittagszeit 100 Prozent mehr Konzentration bringt.

Gerade um die Mittagszeit kämpfen die meisten Menschen mit Müdigkeit und mangelnder Konzentration. Forschungen der Chronobiologie (Zeitabhängigkeit körperlicher Vorgänge) zeigen schon lange, dass der Mensch mittags ein Energietief hat – der Müdigkeitsgipfel liegt zwischen 13 und 14 Uhr.

Hier hilft ein kleines „Nickerchen“ wie ein natürliches Aufputschmittel – jedoch vollkommen nebenwirkungsfrei, ohne Chemie und absolut wirksam. Eine Studie der US-amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde Nasa belegt, dass nach einem „Nickerchen“ die Aufmerksamkeit um 100 Prozent steigt.

Studien und Praxis-Erfahrungen von Heilpraktikern und Ärzten führten zu nachfolgenden Erkenntnissen:

1.   

Ein Nickerchen hebt die Leistungskurve am Nachmittag um 30 % an. Die Konzentrationsfähigkeit erhöht sich um bis zu 34 %, die Fähigkeit, richtige Entscheidungen zu treffen, um 50 %.

2.  

Ein Kurzschlaf wirkt sich positiv auf das Kurzzeitgedächtnis aus d.h. Erlerntes wird besser im Gehirn verankert.

3.  

Das Herz-Kreislauf-System wird entlastet, Puls und Blutdruck sinken, Stress wird abgebaut. Das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, wird bei regelmäßigem, täglichen Mittagsschaf um sagenhafte 64 % verringert. Schon bei einem Kurzschlaf drei Mal wöchentlich mittags 20 – 30 Minuten, kann das Herzinfarktrisiko um 37 % gesenkt werden (Dr. Trichopoulos, D. u.a.: Studie der Harvard Medical School mit 23.000 Personen).

4.  

Die Bandscheiben der Wirbelsäule werden entlastet – vor allem beim Hinlegen und Ausstrecken. Sie saugen sich wieder besser mit nährendem Gewebewasser voll, puffern danach Druck besser ab.

5.  

Schlafen macht schön. Die Wasserreserven der Zellen werden aufgetankt, die Durchblutung verbessert sich – das kommt auch der Haut zu Gute, sie wird rosiger und praller.

6.  

Der Mittagschlaf hilft sogar beim Schlankwerden. Denn nur schlafend kann der Körper das Hungerstopp-Hormon Leptin produzieren. Im Übrigen haben müde Menschen oftmals Hunger auf fette und süße Lebensmittel.

7.  

Alle Organe und Gewebe erholen sich und es macht gute Laune. Ein Nickerchen steigert die Konzentration von Serotonin im Blut, einem Hormon, das die Stimmung hebt.

8.  

Ein Powernap mit alpha8 fördert die Entgiftung des Körpers und wirkt sich dadurch positiv auf Migräne, Rheuma und Depressionen aus

News

  • Weitere Buchveröffentlichung von UWE KARSTÄDT...
    Weiter
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
nach oben